Costa Rica – Pura vida

Besucher, Besucher, Besucher – und wir freuen uns immer noch! Die Schulferien in Deutschland schicken uns Kinder, Enkelkinder und Freunde. Es ist eine lebhafte Zeit und wir finden keine Zeit, Kontakt zum Rest der Familie und Freunde zu halten. Nehmt es uns nicht übel, es gibt uns noch!

Im Juli waren Tobias mit Anneke und auch Patrick und Marius hier. Die Wohnung ist gross genung, um alle komfortabel unterzubringen. Dagmar hat perfekt die Reisepläne abgestimmt, Gerd ist neben der Arbeit an den Wochenenden dazu gestossen. Manches haben wir gemeinsam erlebt wie Manuel Antonio, Monteverde, Patrick hat die Reise nach Tortuguero mit Tobias und Anneke gemeinsam gemacht.

Gut, dass Tobias einen Blog geschrieben hat, auf den wir hier verweisen können – also einfach dem Link folgen. Besonders ist das kleine Video vom Tarzanswing zu empfehlen, Tobias hatte mit Abstand den besten Schrei!

Sitio Mata

Nach dem Tortuguerotrip lesen wir Patrick auf der Strecke auf, Tobias und Anneke verabschieden sich nach Samara, und wir brechen nun ins arme Hinterland nach Sitio Mata am Fusse des Turrialba auf. In dem kleinen Ort hat sich die Initiative Costa Rican Resource (CRR) gegründet, die Studenten aus allen Ländern in privaten Wohnungen ein Zuhause für ihren Costa Rica Aufenthalt gibt und den Bewohnern die Möglichkeit eines Einkommens bietet. Wir wohnen in dem Haus von den Mitbegründern der Initiative, natürlich, wie das hier üblich ist, mit Familienanschluss. Fressy, die Mama von 3 River Guides, wäscht und kocht für uns.

Auf dem Weg zur Meisterschaft

Marlon, einer der Söhne und der Chef der River Guides, ist unser Rafting Guide. Er hat Costa Rica bei den Weltmeisterschaften 2011 auf dem Pacuare River vertreten. Nun wollen wir es wissen! Wir stürzen uns erst vorsichtig ins Abenteuer, nachdem uns die ersten Wellen durchnässt haben, gewinnen wir Vertrauen.

Relax!

Wildes Wasser wechselt mit ruhigen Phasen ab und nach 3 Stunden sind wir erschöpft und treiben im Wasser zum Picknick! Wir haben es geschafft!

 

U16 beim Regentraining

Am Abend wird der deutsche Nachwuchstorwart Marius S. vom den Stuttgarter Kickers zum Training mit Sitio Mata eingeladen. Es regnet in Strömen und die Spieler kämpfen mit dem Platz.

Sitio Mata Combo

Abends werden wir mit Ticoköstlichkeiten verwöhnt. Die Kinder zeigen uns ihre Tanzkünste und ein paar Nachbarn spielen ihre heimische Musik.

Auf dem Rückweg nehmen wir noch einen Abzweig auf den höchsten Vulkan des Landes – den Irazu 3 432m.

Aschefeld auf dem Irazu

Vieles erleben wir nun mehrfach und entdecken immer neue Details. Dagmar ist zum Tourguide geadelt worden und muss nun selbst keinen Eintritt mehr bezahlen, sie bringt ja die Gäste! Also, kommt noch schnell, bevor wir im November wieder in Deutschland sind.

Dieser Beitrag wurde unter Costa Rica - Ein Abenteuer abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Costa Rica – Pura vida

  1. Bernhard Hofmann sagt:

    Hallo,
    Euren wieder sehr interessanten Blog habe ich unter Zuhilfenahme des 5 € -Aldi-Buches „Costa Rica“studiert. Insbesondere habe ich die Lage des Vulkans Irazu mit seinen 3432m Höhe auf der Übersichtskarte ausgemacht und darüber gelesen, ebenso hinsichtlich des Tortuguero-Parque National. Den Schrei von Tobial auf dem Link habe ich angehört, dabei ging mir bei beim Anblich des Tarzan-Spiels meinem deutsches Sicherheitsdenken durch den Kopf.
    Soviel für heute. Bernhard

  2. Greta und Fritzi sagt:

    Hallo, ihr Lieben,
    wenn ich Euch „tollkühnen Menschen“ in den Schlauchbooten sehe, wird mir ganz anders!!! 😉 Mutig seid ihr!
    Genießt weiterhin die lieben Besucher, denn bald seid ihr ja wieder zu Hause.

    Ein interessanter Blog mit wunderschönen Bildern von Tobias und dem Tarzan macht er Konkurrenz!! 🙂

    Eine tolle Zeit Euch Lieben, bis bald!

    Dickes Küßchen und innige Umarmung
    Greta <3 und Fritzi

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.